TI-AUSTRIA – DER VEREIN

Transparency International (TI) ist eine gemeinnützige und parteipolitisch unabhängige Bewegung, die weltweit gegen Korruption und für mehr Transparenz Stellung bezieht.

Transparency International – Austrian Chapter (TI-Austria) kommt dieser Aufgabe in Österreich nach. TI arbeitet mit vielen nationalen und internationalen Organisationen zusammen – einschließlich der Europäischen Union, den Vereinten Nationen, der OECD, der Weltbank, den Regionalen Entwicklungsbanken und der Internationalen Handelskammer (ICC) in Paris.

WICHTIG: Als zivilgesellschaftliche Nichtregierungsorganisation ist TI-Austria ausschließlich systemisch aktiv und nicht für die Verfolgung von Korruptionsdelikten zuständig. Wir können daher nicht zu Einzelfällen Stellung beziehen und keine rechtliche oder sonstige Beratung in Zusammenhang mit konkreten Fällen von Korruption leisten.

TI-Sekretariat

Die globale Arbeit von TI wird von einem Internationalen Sekretariat, das in Berlin angesiedelt ist, geleitet. Zusätzlich arbeiten als „National Chapters“ organisierte Nationalbüros in rund 100 Ländern.  Weitere Details über uns finden Sie hier.

Ein auf EU-Themen spezialisiertes Chapter arbeitet als „Liaison-Office“ mit den europäischen Institutionen und hat sein Hauptquartier in Brüssel. Zu unseren EU Themen finden Sie hier.

Die „National Chapters“ beziehen nicht nur gegen Korruption und für mehr Transparenz auf nationaler Ebene Stellung, sondern sind auch an den Strategien von TI auf internationaler Ebene beteiligt. 

Das Sekretariat in Berlin übernimmt eine führende Rolle bei den internationalen Initiativen der Bewegung, unterstützt die einzelnen Chapter und koordiniert deren regionale Aktivitäten durch Wissensaustausch und Netzwerkbildung.

Die Arbeit des Sekretariats zielt auf den Aufbau von Koalitionen ab, die eine Vielzahl verschiedener Stakeholder zusammenbringen, darunter Politiker, Bürger, Unternehmen und Medienvertreter. TI hat damit eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung und Stärkung von Anti-Korruptions-Initiativen, wie etwa der OECD Anti-Korruptions-Konvention, der UN-Konvention gegen Korruption und dem UN Global Compact, gespielt.

Vorstand

 Der Vorstand des Vereins ist das Leitungsorgan und besteht aus mindestens drei Personen. Er ist für alle Angelegenheiten des Vereines zuständig, soweit sie nicht durch die Satzung einem anderen Organ des Vereins übertragen worden sind.

Die Übersicht der Vorstandsmitglieder finden Sie hier.

 Beirat

Der Beirat hat die Aufgabe, den Verein in fachlicher Hinsicht und bei der Durchführung der dem Vereinszweck dienenden Aktivitäten zu beraten und zu unterstützen.

Alle Beiräte +CV sehen Sie hier.

 

Office

Neben der Leitung und Betreuung spezifischer Antikorruptionsprojekte kümmert sich das TI-Austria Office auch um die Koordination von Vorstand, Beirat und Arbeitsgruppen, um die interne Kommunikation von TI-Austria sowie um die Betreuung der Mitglieder.

Unsere Office-Details finden Sie hier.

 

 

 

Entstehungsgeschichte

TI wurde 1993 von Prof. Dr. Peter Eigen und Gleichgesinnten aus Industrie- und Entwicklungsländern in Deutschland gegründet und ist heute die weltweit größte Nichtregierungsorganisation zur Bekämpfung von Korruption.
TI entstand aus der wachsenden Erkenntnis der späten achtziger und der frühen neunziger Jahre, dass Korruption alle Bemühungen im Kampf gegen Armut und für wirtschaftliche und soziale Entwicklung in den ärmsten Ländern der Welt untergräbt. Während seiner Tätigkeit für die Weltbank erkannte Prof. Dr. Eigen, dass von der Vergabe großer Aufträge für Kraftwerke, Autobahnen oder Telefonnetze häufig nur Regierungsbeamte und andere hohe Funktionäre, nicht aber die Bürgerinnen und Bürger sowie die Gesellschaft profitierten. Man begann zu realisieren, dass Korruption, Bestechung und Untreue die gesamte Wirtschaft schwächt und öffentlichen Institutionen ihre Effektivität nimmt.

Betroffen davon sind nicht nur Entwicklungs- und Schwellenländer, sondern auch alle Industriestaaten. Korruption und Intransparenz von Geschäftspraktiken und Geldflüssen sind globale Ursachen für wirtschaftliche, soziale, politische sowie ethische Probleme. Heute gibt es in über 100 Ländern „Nationale Chapter“ die auf nationaler Ebene gegen Korruption und für mehr Transparenz Stellung zu beziehen.

TI-Austria wurde 2005 von Dr. Erich Becker-Boost, einem Weltbank Kollegen von Dr. Peter Eigen, mitgegründet. Die Gründungsmitglieder des Vorstandes waren Dr. Armin Dallmann, Prof. Eva Geiblinger und Mag. Ruth Bachmann. Beiratspräsident war Dr. Franz Fiedler. Die aktuellen Vorstandsmitglieder finden Sie unter folgendem Link: https://ti-austria.at/ti-austria-der-verein/vorstand/

Jahresberichte

Hier finden Sie die Jahresberichte von TI-Austria zum Download, in denen über alle Aktivitäten des Vereins sowie über deren Finanzierung ausführlich und transparent Bericht erstattet wird.

Jahresberichte in PDF, zurück bis 2007

Weitere Details finden Sie hier.

Mission-Vision-Ziele

Die Vision von TI ist eine Welt, in der Regierungen, Politik, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und das tägliche Leben der Menschen frei von Korruption sind. TI-Austria arbeitet für ein integres Österreich, in dem die Gesellschaft gegenüber jeglicher Form von Korruption im In- und im Ausland eine Nulltoleranz zeigt.

  • Mission

Unsere Mission ist es, in allen Gesellschaftsbereichen Korruption zu verhindern sowie Transparenz, Verantwortung und Integrität zu fördern. Unsere Grundwerte sind Transparenz, Verantwortung, Integrität, Solidarität, Mut, Gerechtigkeit und Demokratie.

TI-Austria hat sich zum Ziel gesetzt, das allgemeine Bewusstsein gegen Korruption und für Transparenz in Österreich zu sensibilisieren sowie einschlägige Maßnahmen und Reformen zu mobilisieren.

  • Ziele

TI-Austria beschäftigt sich in Österreich mit den Themen Korruption und Transparenz in ihrer Gesamtheit. Zielsetzung ist, laufend Beobachtungen und Analysen über das österreichische Integritätssystem durchzuführen, Forderungen für Maßnahmen zu dessen Stärkung auszuarbeiten und diese aus unabhängiger Position an die Politik, die Gesetzgebung und die Verwaltung zu stellen. 

  • Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung für Korruption und Transparenz in Öffentlichkeit, Politik, Wirtschaft und Verwaltung
  • Beitrag zu transparenzfreundlichen und korruptionsresistenten politischen, rechtlichen, wirtschaftlichen und institutionellen Rahmenbedingungen
  • Entwicklung eines Instrumentariums zur Bekämpfung von Korruption und Steigerung von Transparenz

 

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Finanzierungsmittelherkunft:

TI-Austria ist ein politisch und institutionell unabhängiger, gemeinnütziger Verein. Er bezieht seine finanziellen Mittel von folgenden Quellen:

  • Mitgliedsbeiträge individueller und korporativer Mitglieder
  • Spenden von Einzelpersonen und Organisationen
  • Projektbezogene Förderungen aus dem öffentlichen und dem privaten Sektor

Wir streben an, dass diese Einnahmearten in einem ausgewogenen Verhältnis zueinanderstehen. Alle Einnahmen werden auf den Cent genau in unseren Jahresberichten aufgeführt.

 

Unter folgendem Link finden Sie den TI-Austria Finanzabschluss 2021 und eine Aufschlüsselung der Finanzen gemäß den Kriterien des Österreichischen Spendengütesiegels:

TI_Jahresbericht_2021_Finanzen

TI-Austria finanziert sich ausschließlich aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden. Eine Übersicht der korporativen Mitglieder und den Mitgliedsbeiträgen finden Sie unter folgendem Link:

TI_Jahresbericht_2021_Mitglieder

Als Mitglied von TI-Austria wirken Sie korrupten Praktiken entgegen. Sie erhalten regelmäßig Informationen zu verschiedenen Themen der Korruptionsvermeidung sowie Einladungen zu Veranstaltungen mit hochrangigen Persönlichkeiten.

Alle Einnahmen werden auf den Cent genau in unseren Jahresberichten aufgeführt.

Spenden

Bei Spenden und Förderbeiträgen über 1.000 EUR im Jahr werden Ihr Name und der Betrag im Jahresbericht und auf unserer Internetseite veröffentlicht.

Am 15.12.2021 erhielt TI-Austria eine Spende in der Höhe von EUR 2.526,71 von der AML Akademie. Wir bedanken uns sehr herzlich! 

Mittelverwendung

Das Jahresbudget von TI Österreich liegt zurzeit bei ca. 149.000 €. Budget_2022

Neben der Projekt- und der Öffentlichkeitsarbeit fließt das meiste Geld in das Office, das den organisatorischen und logistischen Rahmen für das Wirken von TI-Austria setzt und somit eine professionelle Arbeitsweise ermöglicht. Sowohl der Vorstand und der Beirat als auch die in den Arbeitsgruppen tätigen Mitglieder von TI-Austria arbeiten ehrenamtlich.

Auch alle Ausgaben von TI-Austria werden auf den Cent genau in unseren Jahresberichten veröffentlicht.

Um unsere ehrgeizigen Ziele zu erreichen, sind wir auf ein solides Budget und das ehrenamtliche Engagement unserer Mitglieder angewiesen. Nähere Informationen darüber, wie Sie uns unterstützen können, finden Sie unter Wie Sie mitmachen können.

Finanzierungsgrundsätze

Unsere Finanzierungsentscheidungen basieren auf einigen wichtigen Grundsätzen, die der Sicherung der Transparenz, Integrität und Unabhängigkeit von TI-Austria dienen. Die folgenden Finanzmittel werden daher von TI-Austria nicht akzeptiert:

  • Finanzmittel von Gebern, die gegen den Verhaltenskodex und die Vereinsstatuten von TI-Austria verstoßen: Individuelle sowie korporative Mitglieder und Spender aus dem öffentlichen wie dem privaten Sektor müssen sich schriftlich zur Einhaltung des Verhaltenskodex und der Vereinsstatuten von TI-Austria verpflichten. Tritt ein Verstoß nach bereits getätigten Zahlungen an TI-Austria auf, wird der entsprechende Betrag sofort rückerstattet und im Falle einer Mitgliedschaft diese beendet.
  • Finanzmittel, die an bestimmte Bedingungen gebunden sind: Nur TI-Austria selbst legt die eigenen Ziele und Aktivitäten fest. Weder Geber der öffentlichen Hand noch aus dem Privatsektor haben Einfluss auf unsere Agenden oder unsere Arbeit. TI-Austria bescheinigt auch keiner Mitglieds- oder Spenderorganisation die völlige Einhaltung bestimmter Integritätsstandards, sondern bietet diesen die eigene Expertise zur Entwicklung solcher Standards an.
  • Finanzmittel, die der Geber nicht öffentlich machen möchte: TI-Austria ist völlig transparent hinsichtlich der eigenen Finanzierung. Alle zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel werden auf den Cent genau in unseren Jahresberichten aufgeführt. Ist eine Geberorganisation damit nicht einverstanden, akzeptiert TI-Austria von dieser weder Mitgliedsbeiträge noch Spenden. Einzig individuelle Mitglieder werden aus Datenschutzgründen nicht namentlich genannt.

Verantwortlich für Spendenwerbung, Spendenverwendung und Datenschutz – Luca Mak LL.M., Geschäftsführer TI-Austria